Meine drei Ziele für das Jahr 2018

by - Mittwoch, Februar 07, 2018



Das Jahr 2018 ist noch gar nicht so alt, daher dachte ich mir, ich mache mir noch einmal Gedanken darüber, was ich in diesem Jahr gerne erreichen möchte. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man jederzeit mit einer Veränderung beginnen kann, aber manchmal sind zeitliche Marker doch sehr hilfreich! Wie siehst du das Ganze?

Gewicht abnehmen


Ja, das leidige Thema "Abnehmen". In meinem Fall ist es gar nicht so leidig, denn ich habe mir bisher noch nie gedacht "Ich möchte abnehmen" – höchstens "Ich möchte fit werden" oder "Ich möchte meinen Körper formen". Denn leider gehöre ich nicht zu den Menschen, die mit einem knackigen und wohlgeformten Körper gesegnet sind. Ich war zwar nie dick, aber eben auch nie wirklich dünn oder sportlich.
Dieses Jahr war es dann so weit, von einem Tag auf den anderen machte es "Klick". Oder eher "Bäm". Ich muss einfach etwas tun, ich muss abnehmen. Warum "muss " fragst du dich sicher. Gar nicht so einfach zu beantworten, denn so unglücklich bin ich mit meinem Körper gar nicht. Ich habe eigentlich auch gar nicht so wirklich wahrgenommen, dass ich zugenommen habe – aber ich habe es. 10 Kilogramm. Auf meine Körpergröße ziemlich viel. Und alles soll wieder runter.
Es geht mir auch gar nicht so wirklich um das Gewicht, so seltsam es klingt, sondern eher darum, dass ich mich habe so gehen lassen. Macht das Sinn? Das gefällt mir nicht. Deshalb fange ich jetzt langsam an, mache fast täglich Yoga, gehe manchmal joggen, kaufe mir morgens keine Teilchen mehr (kein Wunder, dass ich so zugenommen habe) und trinke auf der Arbeit nur noch einen Cappuccino statt drei. Denn eins möchte ich auch nicht: mich stressen und unter Druck setzen!

In der Universität weiter kommen


Okay, das hier ist wirklich ein leidiges Thema. Ich schiebe in der Uni schon seit Semestern alles vor mir her. Dabei fehlen mir gerade einmal etwa 7 Kurse. Wenn man wollte könnte man dies auch in einem Semester schaffen – ich bin da nur zu faul für. Denn wenn es etwas gibt worauf ich absolut keine Lust mehr habe, dann ist es lernen und mich mit Unikram beschäftigen. Aber so kurz vor Ende möchte ich nicht alles hinschmeißen. Ich muss mir da mal ein System überlegen bzw. einen guten Schritt-für-Schritt-Plan. Oder einen Zeitplan. Überhaupt einen Plan!

Mich weiter entwickeln


Das ist ein sehr schwammiges Ziel. Schließlich entwickelt man sich immer weiter, auch ohne dass man konkret etwas dafür macht – meistens. Ich möchte mich aber gerne in den Bereichen weiter entwickeln, für die ich mich sowieso interessiere. Ein bisschen mehr recherchieren, mich einlesen, damit ich auch ein wenig Hintergrundwissen habe. Mich also mehr und tiefergehender vor allem mit den Themen Naturkosmetik, Slow Fashion, Nachhaltigkeit, Gesundes Essen und so weiter zu beschäftigen. Alles Themen, die meiner Meinung nach keine Zeitverschwendung darstellen und die irgendwo sinnvoll sind. Ich bin gespannt wie und wo ich hier voran komme und ob ich am Ende ein einem der Themengebiete eine kleine "Expertin" bin.

You May Also Like

0 Kommentare