Gemütliche & Persönliche Wohnung in 3 Schritten

by - Sonntag, Februar 25, 2018



Meine Tipps für eine gemütliche Wohnung


1. Mach' deine Wohnung zu einer grünen Oase


Ich liebe Pflanzen – du auch? Sie machen deine Wohnung nicht nur etwas grüner und bringen mehr Leben hinein, sondern sorgen auch für eine natürliche Gemütlichkeit! Am liebsten stelle ich grüne Pflanzen auf, weil diese schön pflegeleicht sind, aber auch andere Zimmerpflanzen oder Blumen finde ich super 😊


2. Finde deinen oder euren Stil


So sehr ich die weißen Ikea-Instagram-Wohnungen mag, so sehr fehlt ihnen etwas Persönliches. Sie wirken alle so "leblos". Wenn ich an die Wohnungen meiner Freunde denke, dann gibt es dort immer viel Kleinkrams, Bilder, Bücher, persönliche Erinnerungen – und ich habe das Gefühl die Wohnung bzw. Einrichtung passt perfekt zu der Person!
Wenn man zu zweit wohnt ist es aber gar nicht mehr so einfach die Wohnung schön einzurichten, weil man Kompromisse finden muss und die Geschmäcker auch auseinander gehen können. Bei uns gab es glücklicherweise ein paar Dinge, die wir beide mochten: Asiatisches, dunkles Holz, Naturmaterialien, neutrale Farben. Genau so haben wir nun unsere Wohnung eingerichtet und fühlen uns sehr wohl!


2. Fotos, Fotos, Fotos


Ich gehöre ja zu diesen Personen, die unglaublich gerne Fotos machen und sie dann auf dem Computer oder der Festplatte vergessen! Warum nicht einfach mal ausdrucken? Zum Beispiel das Lieblingsbild aus dem letzten Urlaub? Oder ein gemeinsames Bild mit Freunden?



You May Also Like

4 Kommentare

  1. Ich finde auch, dass Bilder bzw. Fotos einer Wohnung wirklich das gewisse Etwas, bzw DIE persönliche Note verleihen! Ich liebe außerdem auch Pflanzen in der Wohnung, brauche allerdings welche, die auch länger bei mir halten haha.

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
  2. Grüß dich Eleonora :)

    Ich bin mal wieder ganz bezaubert von deinem Artikel. Es ist wirklich beachtlich, wie du mit sehr einfachen Tipps so viel Wirkung erschaffen kannst. Oft sind es die einfachen Dinge, die Großes bewirken können. Du hast es auf jeden Fall verstanden, denn deine Bilder zeigen es!
    In den letzten Tagen bin ich Abends von der Arbeit nach Hause gekommen und fühlte mich in meiner Wohnung nicht mehr so gemütlich... und zum Glück habe ich diesen Artikel gefunden. Denn ich werde wieder was an der Einrichtung machen müssen. Kann auch sein, dass ich mich einfach "satt" gesehen habe... oder, dass der Winter und die Dunkelheit für eine ungemütliche Atmosphäre gesorgt haben. Auf jeden Fall muss was getan werden.
    Und tatsächlich habe ich recht wenig Grünes in meiner Wohnung. Irgendwie ist mir dieser schleichender Prozess gar nicht aufgefallen. Aber das wird sich ändern. Vor allem in der Küche fehlt mir das gewisse Etwas. Damit man auch wieder Lust aufs Kochen hat. Habe auch schon an neue Möbel gedacht und finde solche Barhocker von barhocker-und-stuhle.de super schön. Dann kann ich morgens da gemütlich frühstücken... lecker Capuccino, ein Avocado-Brot und frisches Obst. Super!

    Also noch mal vielen lieben Dank! :) LG!

    AntwortenLöschen
  3. hey dear,this post are so useful and important in life,keep up and thank to writer for sharing....

    https://www.lukhidiamond.com/LOOSE-DIAMONDS

    AntwortenLöschen
  4. Wie Recht du hast!
    Mein Freunf und Ich sind gerade erst zusammen gezogen und es entwickelt sich gerade erst alles nach und nach. Jede Ecke will gefüllt werden und doch nicht überfüllt.
    Was mir immer ganz wichtig ist und Gemütlichkeit schafft ist Licht.
    Licht muss immer und in Fülle da sein. Unsere Wohnung hat viele tolle Fenster und tagsüber ist die Wohnung lichtdurchflutet. Abends sind genügend Stehlampen, Kerzen, elektrische Kerzen, Hängelampen und Co an. So kann man die Stimmung immer je nach Ecke verändern und es wirkt immer freundlich.
    Und wo sich unsere Geister scheideten (und ich letzlich gewann): Gardinen. Ich finde sie so wichtig. Sie machen den Raum weich, geben Stimmung lassen eine gewisse Gelassenheit einziehen.
    Liebste Grüße,
    Sophie

    AntwortenLöschen