Life // Minimalism: My No Shopping Challenge 2017

by - Mittwoch, Januar 18, 2017



ENG // Let’s talk about my new spontaneous new year’s resolution!

The Challenge


So you might already know that I’m kinda interested in living a more minimal life, because for me a minimal life equals less stress and more happiness. But until know I was not really practising it. I don’t spend as much money as I used to – but now and then I still buy random things that I don’t really need.

A few months ago I stumbled upon a german „no buy“ blog. The blogger challenged herself with not buying clothes for a year. First I thought that’s crazy – one year is really long, you have four seasons and you need to be prepared for all four seasons – so how is that even possible? Then I told myself: let’s try. So here is my „I’m not gonna buy clothes (and maybe cosmetics) in 2017“ challenge! And if you wonder: no, I haven’t bought anything within the first two weeks of january!


The Reasons


Why am I doing this? Well, there are a few pragmatic reasons. First of all I don’t earn a lot of money, so I don’t have a lot of money to spend. Then I moved in December and because of that had to pay a huge amount for the deposit and a kitchen. And the most important reason: I need to save up money. There is a huge loan I need to pay off and I desperately need a new notebook. I have an old Macbook from 2010 – that’s actually not super old, but it’s kinda falling apart (it creaking!) and not capable with the software I use for image and video editing. And the last reason is that I want rather to experience than to own. That means clothes are not really relevant to me, but traveling, eating at a nice restaurant or visiting a festival with friends is!


No new Clothes (and Cosmestics?)


So here is what I will not buy: clothes including shoes and bags and accessories. And in the beginning no cosmetics. I already wrote a lot about the fact that I’m using all my stuff up – and guess what – I haven’t yet. So there are still a lot of beauty products lying around here that I could probably use for a few months. Crazy, isn’t it? Besides I got new stuff for christmas this year and my boyfriend’s mother works at J&J and likes to give away products. I would never buy cosmetics that are tested on animals, but not accepting them (rude) or throwing them away (stupid) would be a double no no. Of course I’m gonna buy e.g. mascara or my beloved eyeliner pen, because these are things I use daily. But I’ll not buy another body lotion oder hand creme. Just no.


Buying New Clothes and Exceptions


But what if I’ll need new clothes? First: I don’t think so. I honestly have a lot, like a lot a lot. So I don’t think I will need anything new. Besides there are other options how I can get new clothes: swap, receive them as a gift, look into my mother’s wardrobe or borrow them from someone else. And If I really, really will have the problem that I need something, and there will be no other way to get it, here is my solution: I like selling my old clothes on ebay and other platforms. So each time I’ll sell something, I will put the profit into a special jar. At the moment this jar contains 2€, because I sold two t-shirts per 1€. That’s not a lot, but we’ll see.

Nonetheless I thought about some exceptions:
- underwear (but I don’t think I will need new underwear because I have plenty)
- bras (same, plus I stopped wearing bras a few weeks ago – but I’m not sure if I’ll be brave enough in summer)
- hiking gear (I have everything, but my rain jacket is not that waterproof. I impregnated it twice, but it didn’t work 100%. So depending on my holiday destination I would consider buying a new jacket.)

So? I think that’s it – by the way: 2017 is not that old, maybe you want to join me? I’ll post everything about this project with the hashtag #2017withoutshopping


Let’s do this! Want to join me? 😎



DE // Ein Jahr lang keine Kleidung kaufen? Ich würde sagen: einen Versuch ist es wert!

Die Challenge

Wie ihr meinen letzten Posts wahrscheinlich schon entnehmen konntet, interessiere ich mich seit einiger Zeit für alles rund um Minimalismus. Das scheint im Moment ganz trendy zu sein, jedenfalls finde ich überall inspirierende Blogs oder Kanäle zu diesem Thema. Ich verbinde eine minimalistische Lebensweise mit weniger Stress und mehr Zufriedenheit. Aber bis jetzt habe ich es nicht wirklich gelebt. Ich kaufe zwar längst nicht so viel ein wie früher, aber hin und wieder landet ein unnützes Stück in meiner Einkaufstasche.
Schon vor vielen Wochen habe ich einen Blog entdeckt, wo die Bloggerin ein ganzes Jahr keine Kleidung mehr kaufen wollte. Ich finde genau diesen Blog leider nicht mehr, aber wenn man googelt findet man andere Blogs oder Artikel (z.B. hier, hier, hier oder hier). Anfangs dachte ich mir noch „Ein Jahr? Das ist viel zu lang! So viele Jahreszeiten und Anlässe“. Aber Anfang dieses Jahres habe ich mir gesagt: „Versuche es einfach!“

Ich werde also im Jahr 2017 keine neue Kleidung kaufen.

Die Gründe

Wieso das Ganze? Nun ja, zum einen gibt es ganz pragmatische Gründe: ich verdiene nicht so viel und habe dementsprechend auch nicht viel zum Ausgeben. Des weiteren muss ich sparen, denn ich möchte einen Kredit abbezahlen und mir ein neues Notebook kaufen. Mein aktuelles Macbook ist von 2010 und eigentlich gar nicht mal so alt, aber es fällt buchstäblich auseinander (es knirscht!) und ist mit Programmen für Bild- und Videobearbeitung überfordert. Außerdem bin ich im Dezember umgezogen und musste meine Ersparnisse für die Kaution und eine Küche hergeben. Der letzte Grund ist, dass ich – bis das Notebook – demnächst lieber erleben statt besitzen möchte. Dinge geben mir nichts. Das Reisen, ein netter Restaurant-Besuch oder ein Festival mit Freunden dafür schon.

Keine neue Kleidung (und Kosmetik?)

Hier ist also was ich nicht kaufen werde: Kleidung, Schuhe, Taschen, Accessoires. Und keine Kosmetik. Ich versuche ja schon lange alles aufzubrauchen – und ja, ich habe immer noch mehr als genug. Außerdem habe ich erst wieder etwas zu Weihnachten bekommen und zudem arbeitet die Mutter von meinem Freund bei J&J und verschenkt liebend gerne Produkte. Ich kaufe selbst keine Produkte, die an Tieren getestet wurden, aber Geschenke abzulehnen oder sie wegzuschmeißen finde ich unhöflich und dumm. Ich werde nur Dinge nachkaufen, wenn ich sie aufgebraucht habe, z.B. Mascara oder meinen geliebten Eyeliner.

Neue Kleidung und Ausnahmen

Was ist wenn ich doch einmal neue Kleidung brauche? Erstens: ich glaube nicht, dass dies der Fall sein wird. Außerdem gibt es andere Wege an neue Stücke zu kommen: tauschen, geschenkt bekommen, in Muttis Kleiderschrank schauen oder ausleihen. Und falls ich doch ein Problem haben sollte, habe ich mir folgende Lösung überlegt: ich verkaufe gerne Dinge auf ebay und anderen Plattformen. Den Gewinn meiner Kleider werde ich sparen, sodass ich mir notfalls etwas kaufen kann. Momentan liegt mein Gewinn bei 2 x 1€ – nicht sonderlich viel.

Nichtsdestotrotz habe ich mir ein paar Ausnahmen überlegt:
- Unterwäsche (ich bezweifle, dass ich neue brauchen werde, aber mein weiß ja nie)
- BHs (gleiches gilt hier, wobei ich seit einiger Zeit keine BHs mehr trage, aber ich weiß nicht wie es im Sommer aussieht)
- Wanderausrüstung (Ich habe alles, aber meine Regenjacke ist nicht mehr 100% wasserdicht. Ich habe sie schon mehrmals imprägniert, aber es half nicht viel. Je nachdem wo der nächste Urlaub hingeht, möchte ich mir die Option offen halten eine neue Jacke zu kaufen.)

Das war es auch schon! Ich bin super gespannt und halte euch natürlich auf dem Laufenden. Das Jahr 2017 ist auch noch ganz jung – vielleicht wollt ihr ja mit mir beginnen? Und ich bin mal so frei und übernehme den super Hashtag von Pech&Schwefel: #2017ohneshoppen

Wie lange habt ihr es „ohne“ ausgehalten?
Wer macht mit? 😎

You May Also Like

28 Kommentare

  1. Toller Post! Ich arbeite seit geraumer Zeit an meinem Konsum zu arbeiten. Zwar hätte ich definitiv genug Klamotten und Kosmetik um auch absolut nichts kaufen zu müssen, aber ich kenne mich und das werde ich niemals durchhalten! :D Dennoch versuche ich, absolut nur das zu kaufen, was schon lange auf meiner Liste steht und was mich bereichert und nicht ein weiteres x-beliebiges Teil ist. Meine Kosmetik will ich aber auch aufbrauchen! Da kaufe ich nur nach was schnell leer ist.. Mascara, Eyeliner.. Finde ich jedenfalls toll, dass du das machst! Vorbildlich! :)

    mel xx

    http://liferoundmel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Eleonora!

    Ich finde dein Vorhaben echt super und ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles klappt - denn ein ganzes Jahr ohne neue Kleidung ist echt schwer! Ich habe mir für dieses Jahr aber auch vorgenommen, weniger Kleidung zu kaufen und meine Käufe noch ein wenig besser zu durchdenken :)

    XXX,



    Wiebke von WIEBKEMBG



    Instagram||Facebook

    AntwortenLöschen
  3. I am also doing the no shopping challenge for 2017. I am trying to be more conscious of my shopping habits and understand that it is important to build up savings for the long-term where you can invest or build your own business ideas from the ground up. Many of us have cosmetics and clothing that are brand new so I will be creative!!! Wish me luck :)

    xo, Yasmin
    http://www.iamyasmin.ca

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eleonora, ja Minimalismus ist voll im Trend und weckt in mir den Wunsch, minimalistischer zu sein. Ich bewundere Dein Vorhaben und werde es fleissig verfoglen :D Ich könnte das jedoch nicht, aber ich beginne momentan damit, meine Dinge endlich aufzubrauchen und dann in Zukunft einfach minimalistischer zu leben und nur das Nötige einzukaufen :)
    Ein toller und inspirierender Post :D
    Liebst, Janine
    https://www.yourstellacadente.com

    AntwortenLöschen
  5. Wow das ist ja mal eine Ansage!
    Ich finde es toll das du das versuchen möchtest.
    Das würde mir auch nicht schaden, aber ich würde wahrscheinlich kläglich scheitern. Bei den ganzen tollen Sachen die ich immer wieder auf anderen Blogs entdecke... Aber du hast mich mit deinem Beitrag inspiriert. Es wäre doch schon etwas, wenn ich zumindest mal mit einem Monat anfange. :)
    Liebste Grüße Tamara
    www.fashionladyloves.com

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich sehr interessante Worte zu dem Thema..
    Auch wenn ich das nicht könnte, weil ich Mode viel zu sehr Liebe und sie einfach Teil meines Wohlbefindens ist, finde ich deine Einstellung sehr beeindruckend.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt!
    Liebe Grüße, Carmen von https://www.carmenschubert.com/ ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das Konzept rund um Minimalismus sehr spannend und ich glaube, dass man damit auch wirklich zufriedener sein kann. Wobei man natürlich der Typ dafür sein muss, wenn man es die ganze Zeit schade findet, dass man nichts kaufen darf, obwohl einem bestimmte Sachen eigentlich so sehr gefallen ist das natürlich nichts. Aber ich denke du hast da einen starken Willen und du hast ja auch diese Ausnahmeregelungen. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg dabei :) Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  8. Wonderful photos! Good luck with the challenge!♡ ◠‿◠ ♡

    Do you wanna follow each other through GFC or Bloglovin? Lemme know ♥
    * Blog de la Licorne *

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eleonora,

    das ist bestimmt eine kleine Herausforderung! Aber ich bin gespannt wie es läuft und wünsche dir viel Glück beim durchhalten.

    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Post, da ich mich gerade auch sehr mit dem Thema beschäftige und gerade dabei bin alle meine Schränke auszumisten. Dinge zu besitzen sollte nicht glücklich machen :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Oh das klingt spannend, da bleibe ich mal am Ball. :-)
    Funktioniert für mich bezüglich Kleidung und Kosmetik auch recht gut da ich durch den Blog das allermeiste gestellt bekomme. Bis gepannt wie lange du durchhälst. Drücke die Daumen!
    LG,
    Lizzi

    AntwortenLöschen
  12. toller Post und toller Blog :)

    Ich habe für eine Woche dort einen Sprachkurs gemacht und mache jetzt für 3 Wochen ein Praktikum :) Das ganze wurde mir durch meinen Arbeitgeber in meiner Ausbildung ermöglicht :)
    Und danke für den lieben Kommentar :)

    AntwortenLöschen
  13. Naja, du kennst ja den Spruch "Weniger ist Mehr" - und da steckt ein wahrer Kern drin. Ich finde Minimalismus auch recht interessant, denn es zeigt uns, dass wir viele Sachen garnicht brauchen. Lg Romy

    AntwortenLöschen
  14. Hut ab liebe Eleonara,
    ich finde das wirklich ein super Vorhaben, auch wenn ich es mir nicht gerade einfach vorstelle.
    seit einigen Jahren bin ich auch sehr umsicht mit dem Kleidungskauf - kaufe nur nch Dinge, die mir wirklich gefallen, zu 100%, und die auch passen, zu 100% (gar nicht so einfach bei meiner kleinen Körpergröße ;) )
    bin auf jeden Fall gespannt auf Updates deiner Challenge und drücke die Daumen!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ein wirklich mutiges Experiment. Ich wünsche dir ganz viel Glück und Durchhaltevermögen. Ich glaube ein Jahr würde ich nicht aushalten. Ich werde auf jeden Fall des Öfteren vorbei schauen um zu gucken, wie du es so schaffst. :)

    AntwortenLöschen
  16. Bezaubernd und sehr symphatisch ♥ Ich finde deine No-Shopping-Challenge einfach nur toll und bin ein großer Fan davon!
    Liebst, Melina
    www.melinaalt.de

    AntwortenLöschen
  17. Oh wow! Das klingt nach einer echten Herausforderung...mir würde das als Modeblogger total schwer fallen...aber was man sich damit alles ermöglichen kann, ist natürlich klasse! Drücke die Daumen, dass du durchhältst. :-)

    LG
    Clara

    AntwortenLöschen
  18. Wow, I would never be up for this challenge to be honest. Lol. I'm not an impulsive buyer anyway. But I totally respect your will to do this and your reasons for going for this challenge are incredibly practical so you go, girl!

    www.jeannieinabottleblog.com

    AntwortenLöschen
  19. Dein Post hat mich echt zum nachdenken gebracht. Mit dem Thema Minimalismus beschäftige ich mich auch schon seit längerem. Ich habe mich dazu entschieden mir nur noch dann was zu kaufen wenn ich es wirklich brauche & es mir zu 100% gefällt. Ich finde dein Vorhaben wirklich super und habe mich in deine Texte verliebt. Folge dir nun, auch deswegen weil ich sehr gespannt bin wie du es meisterst :)
    Lg. Anna.

    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Großartiger Beitrag tolle Eindrücke
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  21. Oh, was für ein toller Post! Ich habe mir für dieses Jahr auch fest vorgenommen, mehr darauf zu achten, was ich denn kaufe :)

    Ganz liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  22. Das ist mal ein cooler Vorsatz und sicher eine gute Herausforderung.
    Die Ausnahmen die du gesetzt hast, hätte ich auch fast so gewählt,
    manche Dinge muss nach einiger Zeit einfach mal neu (nach-)kaufen.

    Ich danke dir auch für den lieben Kommentar zu meiner Smoothie-Bowl Idee!
    Wenn ich wüsste, dass der Postbote die Schüssel gut bei dir abliefert,
    wäre ich geneigt es zu versuchen. :D

    AntwortenLöschen
  23. finde ich sehr inspirierend :) ich freue mich schon mehr darüber bei dir zu lesen ) Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
  24. Wow! Finde dein Vorhaben super!
    Habe schon auf diversen Blogs über Minimalismus gelesen und finde es toll, dass du dich dem anschließt! :)

    ❤, Sabrina

    AntwortenLöschen
  25. Echt ein super toller Post!! Was du dir da vornimmst ist echt toll, ich weiss nicht, ob ich das könnte :D
    Die Bilder sind auch super schön :))
    Allerliebste Grüße, Rahel - www.justrahel.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  26. Eine sehr gute Challenge.
    Das habe ich vergangenes Jahr auch ein paar Monate umgesetzt! :)

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    PS: Hast du Lust bei meiner Fashion-Challenge mitzumachen? Ich würde mich freuen! <3

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Eleonora,

    was eine spannende Challenge und um ehrlich zu sein war mein Gedanke auch "Oh mein Gott" aber so grundsätzlich - ich denke, dass ich auch ein Jahr ohne auskommen könnte, ich habe hier von allem mehr als genug rumfliegen. Aber es dann auch wirklich durchziehen - ich glaube ich könnte es in letzter Konsequenz nicht. :)

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei und drücke die Daumen, dass auch die Sparvorhaben klappen werden! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  28. Classical!! Love this post. get inspired with it..

    AntwortenLöschen