5 Gründe warum ich keine Beauty-Bloggerin bin // Kosmetik

by - Mittwoch, Oktober 07, 2015



Hallo, ihr Lieben!

Vor einiger Zeit habe ich darüber nachgedacht zu welcher Kategorie eigentlich mein Blog zählt: Beauty? Fashion? Lifestyle? Ich habe durch meine alten Beiträge geblättert und gemerkt, dass ich mich stark verändert habe.
Bei einigen Posts war ich regelrecht geschockt darüber, wie viel ich früher gekauft habe – von Kleidung bis zu Kosmetik. Mein Konsumverhalten hat sich in den letzten Jahren total verändert, meiner Meinung nach in eine gute Richtung, aber natürlich leidet der Blog darunter. Aber um das Konsumverhalten soll es hier heute nicht gehen, obwohl das auch ein sehr interessantes Thema wäre!
Ohne eine klare Linie jedenfalls lässt sich mein Blog natürlich schlecht kategorisieren, aber ich habe dieses "Problem" dann direkt positiv gesehen und nenne euch jetzt fünf Gründe warum ich keine Beauty-Bloggerin bin – seht sie einfach als Motivation oder Tipps für euch!

Grund 1: Ich kaufe nicht viel

Ja, ich kaufe einfach nicht viel! Früher habe ich immer gerne neue Produkte gekauft. Sei es das neueste Duschgel von Balea, ein neuer pinker Nagellack oder ein tolles Produkt aus einer Limited Edition. Diese Sachen lagerten dann bei mir im Bad oder im Zimmer, wurden einmal genutzt und dann wieder zur Seite gelegt. So wurde meine Produktsammlung immer größer – bis ich irgendwann beschloss, dass ich zunächst alles aufbrauchen muss! Neue Produkte, z.B. Duschgel, kaufe ich wirklich nur wenn das Alte leer ist, aber dann dürfen es gerne auch mal zwei sein. Fakt ist: wenn ich nichts kaufe, kann ich euch selten etwas Neues vorstellen. Und wenn ich wenig kaufe, dann kann ich auch nicht so viele Aufgebraucht-Posts veröffentlichen.

Grund 2: Ich nutze immer die gleichen Produkte

Es gibt einfach Produkte, die liebe ich. Das tolle Waschgel. Der super Eyeliner. Oder die gut riechende Bodylotion. Ich bin überzeugt von den Produkten und kaufe auch nur diese. Etwas Neues ausprobieren? Wozu? Ich habe doch schon das Beste für mich gefunden!
Auch mein Make-Up ist immer gleich. Lidschatten in Beige, schwarzer Lidstrich und Mascara – das war's! Früher habe ich mich zwar immer wieder gerne von Youtube-Video inspirieren lassen und Neues ausprobiert, aber am Ende des Tages sah ich dann doch wieder gleich aus.

Grund 3: Ich lege Wert auf tierversuchsfreie Kosmetik

Richtig. Tiere sollten nicht dafür leiden, dass wir uns hübsch machen können. Leider gibt es noch viel zu viele Firmen die Tierversuche durchführen und nicht einmal darüber nachdenken damit aufzuhören. In der Drogerie kann man eigentlich nur die Eigenprodukte von dm oder Rossmann, essence, Catrice oder Weleda kaufen – der bekannte Rest scheidet aus. Ansonsten gibt es noch Kiko, Lush, Rituals, Produkte von Real oder Rewe. Eine ausführliche Liste findet ihr hier. Was ich damit sagen will: alles was regelmäßig gehyped und vorgestellt wird ist meistens ziemlich uncool und absolut nicht unterstützenswert und ich würde mich sehr freuen, wenn endlich mehr Youtuber und Blogger das verstehen würden und sich gegen solche Marken aussprechen!

Grund 4: Ich brauche Produkte wochen- oder monatelang auf

Der Beschluss, dass ich versuche alle meine Produkte aufzubrauchen ist nun schon Ewigkeiten her, aber ob ihr es glaubt oder nicht: ich bin immer noch dabei! Wenn man nun mal etliche Bodylotions hat und eigentlich ein Muffel beim Eincremen ist, dann dauert so etwas nun mal. Wenn man mehrere Duschgels hat, dann steht man jedes Mal vor der Frage: welches benutze ich denn nun? Und fünf verschiedene Mascaras trägt man ja auch nicht auf einmal auf.
Dinge aufbrauchen – das ist ein langer, langer Prozess. Und manchmal auch ein schwieriger Prozess. Denn manchmal möchte man nun wirklich nicht, dass ausgerechnet die eine Bodybutter, die man so liebt und die es schon lange nicht mehr zu kaufen gibt, zu Ende geht.

Grund 5: Ich schmeiße nichts weg

Dieser Punkt geht einher mit dem oberen Punkt. Wegschmeißen? Absolutes No-Go! Klar, wenn das Produkt schlecht geworden ist, dann bleibt einem nichts Anderes übrig. Wenn man davon Ausschlag oder allergische Reaktionen bekommt vielleicht auch nicht. Aber weil einem der Duft oder die Konsistenz nicht gefällt oder man eben doch eine andere Pflegewirkung erwartet hat? Ganz klares Nein! Entweder braucht man das Produkt dann auf oder man verschenkt es. Wegschmeißen sollte eurem Geldbeutel und der Umwelt zuliebe keine Option sein!

Was sind eure Gründe, warum ihr keine guten Beauty-Blogger seid?
Instagram <
Facebook <

You May Also Like

7 Kommentare

  1. Welchen Eyeliner kannst Du denn empfehlen, ich bin seit Jahren immer noch auf der Suche, ich verwende meistens diese filzstiftartigen Eyeliner.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wohl aus den gleichen Gründen wie du...ich kaufe einfach so selten was?
    Alle heiligen Zeiten lege ich mir mal eine Überraschungsbox zu oder probiere was neues aus aber das passiert einfach so selten. Ich brauche immer alles auf bevor ich mir was neues zulegen und das experimentieren mit Make-Up habe ich auch schnell aufgegeben :D

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  3. Interessant, eine sehr ähnliche Aufzählung habe ich (in Kurzform) vor einigen Wochen geschrieben, als ich mich von meinem alten Blog, der als Beauty-Blog begonnen hat, verabschiedete. Das bin einfach nicht ich... Genau wie du habe ich inzwischen meine Produkte gefunden, gebe mein Geld lieber sinnvoller aus als für Sachen, die ich am Ende nicht benutze und dazu kommt noch, dass ich mich mindestens so viele Tage nicht schminke wie schminke. Es ist mir einfach nicht so wichtig.

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich cooler Post! Ich finde es toll, dass du die Beauty Blogger Szene mal von deiner Seite aus beleuchtest.
    Punkt 2 und 4 sind bei mir auch so. Wieso 200 neue Foundations kaufen, wenn man 1 oder 2 richtig gute hat, die man immer benutzt? Und Make Up Produkte benutze ich auch richtig lange - besonders Lippenprodukte.
    Und Tierversuche sind sowieso ein absolutes No Go.
    Ein toller Post.
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Da geht es mir dann wohl genauso wie dir!
    Vor allem Punkt vier kommt mir da seeehr bekannt vor :D

    AntwortenLöschen
  6. Geht mir da sehr ähnlich, habe früher auch sehr viele Produkte gekauft und ausprobiert, mittlerweile kaufe ich aber nur noch nach, was tatsächlich gebraucht wird. Falls es nicht irgendwie schlecht geworden ist (manchmal riechen Cremes oder so nach langer Zeit ja wirklich muffig), möchte ich die Produkte auch auf keinen Fall wegschmeißen, sondern nach und nach aufbrauchen. Ist bei mir aber auch ein längeres Projekt ;)

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Ich schmeiße auch nie was weg, außer es ist schlecht geworden. Gefällt mir etwas nicht mehr, verkaufe, verschenke oder spende ich es :) das hat bisher immer gut geklappt. LG :)!

    AntwortenLöschen