DIY // Peeling mit Kaffee

by - Mittwoch, September 30, 2015



English // Once in a while I love making my own scrub out of coffee. It's a cheap alternative for all the scrubs in stores and if you're already a coffee-junkie like me, than you'll already have everything you need at home: your used Nespresso capsules, coffeepads or whatever coffee grounds you have! You can use it as it is or mix it with other ingredients like olive oil, tea tree oil or salt. It's great for dry skin, encourages blood flow and even helps fighting cellulite. Have you ever tried a coffee-scrub?

Hallo ihr Lieben!

Vor langer, langer Zeit bin ich in den Weiten des Internets auf Kaffee-Peelings von frank body gestoßen – die geisterten damals auf vielen Blogs und bei Instagram herum. Die Idee fand ich ziemlich gut, aber nachdem ich die Zutatenliste studiert und über den Preis gestaunt habe dachte ich mir: "Das kann ich auch selber machen!" Und zwar günstig, schnell und einfach!
Man braucht nichts Anderes als Kaffee und die ein oder andere zusätzliche Zutat. Wenn ihr also ein Kaffee-Junkie wie ich seid, dann schmeißt eure gepressten Nespresso-Kapseln, Senseo-Kaffeepads oder den Kaffeesatz eurer Kaffeemaschine nicht weg, sondern macht euch einfach ein Peeling daraus! Ich nehme dafür einfach zwei Kapseln, schneide sie mit einem Messer auf und entnehme den Kaffeesatz. Den kann man dann unter der Dusche "pur" auftragen und einmassieren – oder mit Zutaten wie Olivenöl, Salz, Teebaumöl oder verschiedenen Duftölen verfeinern. Das hilft dann je nachdem gegen trockene oder unreine Haut, regt die Durchblutung an und kann auch Cellulite verbessern. Ich mache das Peeling sehr gerne und liebe das Gefühl danach – die Haut fühlt sich tatsächlich viel weicher an!

Habt ihr so ein Kaffee-Peeling schon ausprobiert? 
Mischt ihr euch gerne selber Peelings zusammen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meine Facebook-Seite liked oder mir bei Instagram folgt! Die Links findet ihr auf der Seite! :)

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Schon seit Jahren mein liebstes Peeling, statt Kaffee darf es gerne auch mal Zucker sein.
    Am liebsten ist mir tatsächlich die Variante pur oder mit Olivenöl :)

    Die von dir genannten Peelings habe ich eine Zeit lang auch auf Instagram wahrgenommen und staune immer noch wieviel Geld man mit sowas offensichtlich machen kann!!

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja einmal eine echt gute Idee. Wäre bisher aber auch nie auf die Idee gekommen, dass Kaffee gut für die Haut sein könnte. :) Danke für diese Inspiration.

    AntwortenLöschen