Rezept // Apple Pie: einfacher gedeckter Apfelkuchen

by - Sonntag, Februar 24, 2013



Vorgestern haben wir einen Apfelkuchen gebacken. Das Rezept hatte ich bei meiner Aufräumaktion in einer alten Glamourausgabe gefunden und ein paar Tage später direkt ausprobiert. Nur leider war das Rezept komplett für'n Arsch! Es war lecker, aber die Mengenabgaben für den Teig stimmten vorne und hinten nicht. Deshalb haben wir es jetzt noch einmal gebacken und die Menge für die Zutaten einfach angepasst:



Gedeckter Apfelkuchen
Zutaten für den Teig:
400g Mehl
200g Butter
1 TL Salz
6 EL Wasser

Zutaten für die Füllung:
ca. 4 Äpfel (ich habe 5 Kleine genommen)
50g Butter
50-100g Zucker



Die Zutaten für den Teig müsste ihr einfach miteinander verkneten, was mitunter etwas länger dauern kann. Weiche Butter sollte den Vorgang aber um einiges beschleunigen... Dann formt ihr aus dem Teig eine Kugel und legt diese in den Kühlschrank. Währenddessen könnt ihr die Äpfel vorbereiten: ihr müsst sie schälen, entkernen und in Spalten schneiden.

Dann lasst ihr in einer Pfanne (oder einem Topf) die Butter schmelzen, gebt den Zucken hinzu und lasst ihn karamellisieren. Meiner Meinung nach dauert das immer viel zu lange, ich werde da immer total unruhig, aber die Masse sollte etwas hellbraun werden. Sobald das passiert ist, gebt ihr die Äpfel hinzu, vermischt sie gut, sodass das Karamell sich gut verteilt und dünstet die Äpfel für ein paar Minuten. Aber nicht zu lange, wir wollen keine matschigen Äpfel! Das war's dann auch schon ;-)

Ihr könnt nun den Teig aus dem Kühlschrank holen, in zwei gleiche Hälften teilen, ausrollen und eure etwas eingefettete Pieform damit füllen. Dann gebt ihr die Äpfel darauf und bedeckt diese mit dem restlichen Teig, achtet auf den Rand! Jetzt müsst ihr ordentlich Löcher in den Kuchen piksen und könnt ihn dann in den Ofen schieben: bei 180°C für 30 Minuten. Der Teig wird übrigens nicht sonderlich braun, ihr könnt den Kuchen natürlich ein paar Minuten länger im Ofen lassen, aber er ist auch "weiß" durch =)

Ach, und der Teig ist völlig ungesüßt, nur als kleine Warnung an die süßen Gaumen unter euch – ich finde das ja gar nicht so schlecht! Aber eine Kalorienbombe ist der Kuchen so oder so, immerhin verbraucht man eine ganze Packung Butter :D



Andere Backrezepte:

You May Also Like

10 Kommentare

  1. Mmmmh! Klingt superlecker und sieht auch köstlich aus :)
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Japp. Wenn ich backe, mache ich in den Teig meist auch lieber etwas zu wenig, als zu viel Zucker. Aber dafür lieber zu viele, als zu wenige Äpfel. Hehe.

    AntwortenLöschen
  3. Boah lecka! Muss ich ausprobieren!
    (:

    AntwortenLöschen
  4. sieh toll aus und wird, wie jedes rezept, dass meine lieblingsblogger posten, nachgebacken :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe gestern auch einen Apfelkuchen gebacken :)
    Und ja, die Lecker bakery ist eine Zeitschrift und einfach total toll. Versuch mal sie zu bekommen :)

    AntwortenLöschen
  6. oh leeeeecker! *.*
    Ich finde deinen Blog super süß gemacht! :)
    http://ziiimtstern.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Den muss ich auch unbedingt Mal machen :))
    Sieht sehr sehr sehr lecker aus :)

    TELISHAH . de Klick :)

    AntwortenLöschen
  8. Wow, der sieht ja richtig lecker aus :)

    Vielleicht hast du ja Lust bei meinem Gewinnspiel mitzumachen. Zu gewinnen gibts einen 25 € Zalando Gutschein :)
    Zalando Giveaway

    AntwortenLöschen
  9. Danke vielmals für die lieben Worte, tun mal richtig gut! :)

    Und der Kuchen sieht total suuuuuperlecker aus :*
    Ich liebe Apfelkuchen, wollt auch ein ganz tolles Rezept posten :D

    AntwortenLöschen