Meine Vorsätze für das Jahr 20

by - Dienstag, Januar 17, 2012

Hallo, ihr Lieben!


Habt ihr euch eigentlich Vorsätze für das neue Jahr gesetzt? Oder seid ihr der Meinung ihr haltet sie sowieso nicht ein und verzichtet deshalb gleich?

Ich gehöre ja eher zur letzteren Sorte und das vor allem aus einem Grund: ich habe einfach kein Durchhaltevermögen. Egal ob es dabei um Kosmetik, Essen oder Sport geht! Sobald ich mir etwas vornehme, verliere ich nach einiger Zeit die Geduld oder ich bin einfach gelangweilt und gebe deshalb auf. Deshalb möchte ich gerne meine Vorsätze mit euch teilen, vielleicht fällt es mir dadurch leichter diese einzuhalten und ihr dürft mich auch gerne immer wieder daran erinnern. Falls ihr euch auch Vorsätze gesetzt habt, dann könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben – mich würde es sehr interessieren!

1. Bewusster Essen
Typisch Frau, der erste Vorsatz hat natürlich etwas mit Essen zu tun! Ich möchte versuchen mich bewusster zu ernähren, es ist nämlich so, dass ich oft und gerne etwas "zwischendurch" esse. Manchmal habe ich ja noch nichtmal Hunger, mir ist einfach nur langweilig und der Kühlschrank oder Vorratsschrank ist da oft nicht weit! Oder ich kaufe mir hier und da eine Kleinigkeit, vor allem wenn es in der Uni mal wieder heißt "Kommst du kurz mit in die Mensa?".

Nächstes Mal werde ich also vorher nachdenken, ob ich den Snack essen möchte, weil ich wirklich Hunger habe oder eben einfach nur aus Langeweile. Und wenn es mich doch mal überkommt, dann möchte ich lieber zu einem Stück Obst greifen.

Überhaupt möchte ich mich gesünder ernähren und hierzu zählt für mich vor allem eins: weniger Fleisch, mehr Vegetarisch. Ich bin jetzt wirklich niemand, der übermäßig viel Fleisch isst: nur ca. dreimal in der Woche gibt es bei uns zuhause ein Fleischgericht, das ist verglichen mit anderen wirklich nicht viel! Eine Freundin in der Uni hat einmal den Kopf geschüttelt, als ich mir ein veganes Gericht geholt habe und meinte nur, dass sie sich ein Mittagessen ohne Fleisch überhaupt nicht vorstellen kann! Meiner Meinung nach eine seltsame Einstellung, da es wirklich großartige fleischlose Gerichte gibt, aber ich denke sie wird schon ihre Gründe für ihre Essensvorlieben haben.

Zurück zu meinem Vorsatz, der jetzt vielleicht etwas seltsam und "einfach" klingt und im Grund auch nicht wirklich schwer umzusetzen ist, aber ich möchte das jetzt einfach mal schriftlich hier stehen haben: Wenn ich in der Universität zu Mittag esse, dann nur noch das vegetarische Menü!

Und bevor ihr fragt warum wieso weshalb: es geht mir nicht unbedingt um die Tiere, um deren Haltung, Ernährung, um Antibiotika oder sonst was, ich glaube einfach nur, dass man nicht so viel Fleisch benötigt, sondern dass es einem sogar nicht gut tut, wenn man zuviel (täglich!) isst! Außerdem schmeckt es mir oft nicht - die meisten Würstchen zum Beispiel finde ich einfach nur ekelhaft.

2. Mehr auf sich selber achten
Ich liebe Kosmetik und Mode wirklich sehr! Ich schminke mich gerne, pflege meine Haare und ziehe mich ordentlich an - aber halt nicht immer! Oft ist es nämlich so, vor allem wenn ich mal wieder zu wenig geschlafen habe und am nächsten Tag die Uni ruft, dass ich einfach nur Wimperntusche drauf mache, irgendeine Jeans mit immer dem gleichen Shirt anziehe und das wars! Das hat dann zu Folge, dass ich mich oft unwohl fühle und am liebsten wieder nach Hause möchte.

Deshalb möchte ich vor allem eins: mir Zeit nehmen! Bereits abends überlegen was ich am nächsten Tag anziehen könnte und morgens dann etwas früher aufstehen, mich vernünftig zurecht machen und erst dann losgehen wenn ich auch tatsächlich z-u-f-r-i-e-d-e-n bin!

3. Auf tierversuchsfreie Kosmetik umsteigen
Mit diesem Thema habe ich mich letztes Jahr ziemlich intensiv beschäftigt und versuche seit dem nach und nach auf tierversuchsfreie Kosmetik umzusteigen. Bei einigen Produkten fällt es mir ziemlich leicht, bei anderen eher nicht. Zwar kaufe ich inzwischen nur noch tierversuchsfrei, aber ich habe noch viele alte, noch nicht aufgebrauchte Produkte, die teilweise auch zu meinen Favoriten zählen, deshalb bin ich hier besonders gespannt, ob ich es schaffe einen guten Ersatz zu finden!

4. Alle Credit-Points sammeln
Ganz kurz und knapp: ich möchte im nächsten Semester schon alle meine Credit-Point beisammen haben, sodass ich im siebten Semester "einfach mal so" einen Kurs belegen kann und im achten Semester entspannt meine Bachelorarbeit schreiben kann.

Ich bin auch schon ziemlich gut bei der Sache, mir fehlen nämlich nur noch eine handvoll Kurse. Eigentlich hatte ich ja überlegt zu verkürzen, aber nach reichlicher Überlegung ist mir aufgefallen, dass das wenig Sinn macht und ich doch lieber die Regelstudienzeit ausnutze.
5. Eine Städtereise machen

Ja, das möchte ich mir auch vornehmen. Auf meiner Wunschliste stehen: Stockholm, Dublin, Edinburgh und Barcelona, mehr fällt mir gerade nicht ein. Naja, New York, aber das ist grad utopisch, da warte ich erst auf ein gutes Angebot. London (meine große Liebe!) steht übrigens immer auf meiner Liste, aber ich glaube auch das könnte dieses Jahr problematisch werden, da warte ich lieber bis die Olympiade wieder vorbei ist. Eine Freundin hat vorgeschlagen nach Paris zu fahren, aber da ich dort erst vorletzten Sommer war, würde ich die anderen Städte vorziehen.



6. Sparen
Wer will das nicht? Aber ich meine sparen nicht im üblichen Sinne, sondern folgendermaßen: es gibt da einen bestimmten Betrag auf meinem Konto und diesen Betrag möchte ich nicht unterschreiten! Das heißt für mich, dass ich gerne weiter shoppen darf, aber größere Anschaffungen müssen ab jetzt genau geplant werden!



7. Mindestens 12 Museen besuchen
Ich liebe Museen einfach! Zudem sind 12 auch relativ wenig, deshalb wird das wohl einer der leichteren Vorsätze!




(8. Fasten)
Ich habe schon letztes Jahr überlegt ob ich vor Ostern fasten soll und mich sehr mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich habe viel in Foren gelesen, mich vor allem mit dem orthodoxen Fasten auseinandergesetzt und nach Rezepten gesucht. Sogar bei meiner Mutter konnte ich ein Interesse wecken. Aber im Endeffekt haben wir es nicht gemacht, meiner Mutter dauerte das ganze einfach viel zu lang (es sind ja immerhin zwei Monate) und vor allem eine Regel machte uns Sorgen, nämlich der Verzicht auf Öl.


Ich habe deshalb für mich beschlossen, wenn ich faste, dann mit Öl. Ich mache das ganze ja nicht aus religiösen Zwecken, ich möchte weder näher zu Gott kommen noch erhoffe ich mir irgendeine Erlösung! Eigentlich geht es mir nur darum, etwas durchzuziehen von dem ich glaube, dass ich es nie schaffen könnte – mir selbst also zu beweisen, dass ich KANN wenn ich WILL.

Ich habe diesen Punkt mal in Klammern gesetzt, aber wir werden ja in mehr als einem Monat sehen, ob ich mich dazu entschließe.

You May Also Like

1 Kommentare

  1. I tried to read it in German and wooop I actually understood everything! *proud* haha. I didn't make any New Year's resolutions this year, but yours sound pretty good, I should try them as well! Oh and especially everything you said about the meat.. I'd like to eat a little more vegetarian this year! Good luck with your resolutions, and hopefully you stick to them ;)

    AntwortenLöschen