Beauty // Erfahrungsbericht: Haarefärben mit Sante Naturkosmetik

by - Montag, Oktober 25, 2010


Hallo ihr Lieben,

heute berichte ich euch von meinem Versuch mir meine Haare mit der Pflanzen-Haarfarbe von Sante Naturkosmetik zu färben. Die Farben bekommt ihr u.A. in der Drogerie oder auch bei Amazon.

Ich habe bis vor einem Jahr meine Haare regelmäßig getönt – von braun bis rot war alles dabei und zwischenzeitlich habe ich mir auch blonde Strähnchen machen lassen bzw. auch selbst gemacht! Benutzt habe ich immer die üblichen Tönungen, meistens von Garnier, da mir diese am besten gefallen.

Seit einem Jahr habe ich jedoch nichts mehr mit meinen Haaren gemacht, hatte also fast meine Naturhaarfarbe wieder. Da ich meine Haare jedoch in letzter Zeit sehr angweilig fand, wollte ich sie mir erneut tönen, aber dieses Mal mit den Sante Pflanzenhaarfarben. Deswegen habe ich mir letzte Woche Samstag die Farbe Maronenbraun gekauft – ein dunkleres Braun mit Rotstich. Eigentlich wollte ich meine Haare nur tönen und bin auch davon ausgegangen, dass diese Naturhaarfarben Tönungen sind, da sie bei dm immer bei eben diesen im Regal stehen und auf den Packungen selber nichts steht. IN der Packung jedoch steht, dass es eine dauerhafte Farbe ist. Ich habe sie aber trotzdem an meine Haare gelassen.
Vorbereitung

Die Packung enthält Farbe, Handschuhe und eine Haube. Um die Farbe anzumischen, braucht man einfach nur heißes Wasser dazugeben und rührt es solange um bis eine zähe Masse entsteht, die nicht nur total unappetitlich aussieht, sondern auch seltsam riecht. Mein kleiner Bruder meinte es sähe aus wie Hundekacke – ich würde eher Kuhmist dazu sagen, die ganze Masse war nämlich grün! Ich habe mich von Anfang an gewundert, wie daraus einmal "Maronenbraun" werden soll, aber ich kannte mich mit Henna bislang auch nicht aus.
Auftrag

Die Masse wird noch warm Strähne für Strähne aufgetragen. Meine Mutter hat mir dabei geholfen. Insgesamt haben wir etwa eine Stunde gebraucht, wenn nicht sogar länger. Die Masse war leider sehr zäh und zusätzlich sind meine Haare mehr als lang! Die Masse ist währenddessen schon abgekühlt. Eigentlich muss sie warm auf den Kopf, aber wir haben uns dann damit beholfen, dass wir die Masse nach dem Auftragen und dem Überziehen der Haube sowie dem Einwickeln in Handtücher mit einem Fön angewärmt haben, was auch sehr geklappt hat! Danach wartet man eine halbe bis zwei Stunden. Ich habe mich für zwei komplette Stunden entschieden, weil ich Angst hatte, dass es sonst nichts bringt.
Ergebnis

Nachdem ich die Farbe minutenlang versucht habe auszuwaschen, da immernoch einige Krümel hartnäckig im Haar blieben, habe ich mich entschlossen den Rest einfach mit der Bürste herauszukämmen, wenn die Haare trocken sind. Mein Freund meinte danach netterweise ich "müffel" und auch jetzt – eine Woche später – riechen meine Haare immer noch sehr nach Henna, besonders wenn sie nass sind. Diesen Geruch muss man mögen, schön finde ich ihn aber nicht.

Nun zu der Farbe: von "Maronenbraun" war überhaupt nichts zu sehen. Meine Haare sind kein bisschen brauner und kein bisschen rötlicher geworden. Stattdessen erwartete mich eine Farbe, die eher Richtung Karamell bis Orange geht. Also nicht einmal annähernd die versprochene Farbe! Meine Haare sind meiner Meinung nach sogar einen Tick heller geworden, was ein wenig seltsam ist, da sich Henna-Farbe nur um das Haar legen und nicht eindringen soll und erst Recht keine aufhellende Wirkung hat.

Allerdings muss ich gestehen, dass mir die Haarfarbe sehr gefällt, auch wenn es nicht die versprochene Farbe ist. Es sieht sehr natürlich aus und ich habe mir so eine Haarfarbe auch schon einmal gewünscht – es ist also im Endeffekt gar nicht so schlimm. Nur eben absolut nicht das Versprochene, weswegen ich die Farbe auch nicht weiter empfehlen würde.

Fazit

Ich werde mir die Farbe nicht noch einmal kaufen. Das Ergebnis gefällt mir zwar, aber es ist nunmal Zufall und überhaupt nicht die versprochene Farbe! Außerdem dauert mir persönlich die ganze Prozedur viel zu lange (wenn man bedenkt, dass man andere Tönungen schon nach 10 Minuten ausspülen kann) und es gibt negative Nebeneffekte (das Auswaschen, der Geruch). Also nichts für ungeduldige und zarte Näschen.

Habt ihr die Sante Pflanzen-Haarfarben schon ausprobiert?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

You May Also Like

3 Kommentare

  1. danke für den beitrag. war mir eine große hilfe, habe schon oft vor dieser haarfarbe gestanden , jetzt weiß ich dass die nix für mich ist. vlg

    AntwortenLöschen
  2. habe sie noch nicht ausprobiert und werde das dann auch besser lassen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke :)
    Ich habe eine zeitlang meiner Mutter die Haare mit den Henna Farben von Logona (aus´em Bioladen)gefäbrt. Tolles Ergebnis und komisch gerochen hat nix!
    Ich hatte mir zeitweise mit billigem Henna aus dem dem Orientladen die Haare gefärbt, ging auch super! Aber leider weiß man da nicht so was eigentlich in der Farbe drin ist.
    Ich überlege meine Haare wieder mit Henna rötlich zu färben,hab aber blonde Strähnchen und sollte das vielleicht lassen...

    AntwortenLöschen